Die Reizklima-Demo #allefürsklima in Westerland wurde am 27.8. beim Kreis angemeldet. Hier findest Du alle Infos. Die Aktuellsten oben:

Plakat, Stand 12.9.

Du willst wissen, weshalb es wichtig ist als Sylter zur Demo zu gehen? Dann lies hier:http://www.natuerlichsylt.net/aktuell/

Möchtest Du diese Anzeige (Entwurf) mitzeichnen? Dann maile mir bis Sonntag Abend (info@natuerlich-sylt.com) deine Info. Kostenbeitrag 20 Euro. Erscheint dann in Sylter Spiegel und Sylter Rundschau. Danke!

Klimademo in Westerland nun vom Kreis uneingeschränkt genehmigt
Westerland, 9.09.2019
Bündnis90/Die Grünen OV Insel Sylt liegt ein Schreiben der Kreisbehörde vor. Darin heisst es: „es war nie beabsichtigt, Ihr Versammlungsrecht zu beschränken, vielmehr sollte die geänderte Streckenführung einen reibungslosen Ablauf der Demonstration gewährleisten. …Nach erneuter Rücksprache mit der Polizei und dem Ordnungsamt habe ich jetzt entschieden, den Streckenverlauf wie in Ihrer Anzeige benannt zu übernehmen.Meine Verfügung vom 05.09. habe ich mit anliegender Verfügung aufgehoben.“Annika Smid-Thoroe, Kreis Nordfriesland
„Wir freuen uns über diesen Entscheid der Vernunft im Sinne des Versammlungsgesetzes“, kommentiert Lothar Koch, Sprecher der Grünen. „Nun kann die Familien-Klimademo ganz friedlich und ihrer Zielsetzung entsprechend auch über die Verkehrsstrasse ablaufen.“
Inzwischen hat auch der Ortsverband der SPD angekündigt dem Aktionsbündnis Klimaschutz Sylt beizutreten und zur Demonstration gegen die „globalen Klimakiller“, wie Trump und Bolsonaro, aufzurufen. Sinn der Demonstration ist es vor allem, dem Klimakabinett in Berlin und der UN Konferenz in New York, die um den 20.9. tagen, Druck für rasches Handeln im Klimaschutz zu senden. Aber auch für schnelleres Tempo pro Klimaverträglichkeit auf der Insel soll ein Zeichen gesetzt werden.
Lothar Koch

Komm zur Demo und bring was mit!

So kannst Du Dich für die Demo vorbereiten: Bring ein selbstgemaltes Schild mit: Am besten feste, helle Pappe verwenden, oder haltbare, windsichere Presspappe (z.B. bei Gehlsen zuschneiden lassen). Male mit kräftigen Farben und grossen Buchstaben oder schwarz – weiß. Benutze als Stäbe kurze Hölzer (nicht länger als 1 m). Hier einige Ideen für Slogans und Sprüche:

Die Kapitäne sind ratlos- wer weiss, soll sagen!

JETZT HANDELN & VERANTWORTUNG zeigen! 

Es gibt keinen Planet B.

Auf Sylt, in Berlin und weltweit: Nur handeln kann helfen!

Waldbrände & Wirbelstürme : Stoppt die Flut der Ignoranz!

Rettet die Erde – unsere Zeit läuft ab! 

Auf Sylt, in Berlin und weltweit: JETZT- neue Wege für gutes Klima gehen!

Sylter für ein gutes Klima – Wenn nicht jetzt, wann dann? 

Heute umdenken für morgen

Nur eine Erde! Schmelzt das Eis in den Herzen statt die Gletscher!

Trump und Bolsonaro: Man kann nicht nur in eine Ecke des Pools pinkeln!

Klimawandel ist uns nicht geheuer, wir fordern eine co2 Steuer

Windkraft an die Macht

Kohlestopp ! es ist too hot

3,2 Erden sorgen bei mir für Beschwerden

Damit wir auch in Zukunft frieren, wenn wir im Winter protestieren

Kohle ist kein Grund zum anbaggern

Wir lassen uns nicht eindieseln


Pressemitteilung Bündnis90/Die Grünen OV SyltWesterland, 6.9.2019
Kreis verweigert Klimademo auf Sylt den Protest ausserhalb der Shopping Meile.
Ob in Hamburg, Berlin oder anderen Städten: stets sieht man Demo-Züge über die Strassen ziehen, wo sonst Autoverkehr herrscht- meist unter Polizeischutz. Auf Sylt  scheint jedoch alles anders zu sein, wundert sich Lothar Koch, Sprecher von Bündnis90/Die Grünen OV Insel Sylt. Er hatte am 27.8. bei der Kreisbehörde die Genehmigung einer friedlichen Familien-Klimademo im Rahmen des Fridays for Future Aufrufes zu einem Welt-Klima-Streiktag am 20.9. beantragt und seit dem 5.9. ein Schreiben der Behörde vorliegen. Darin wird dem Demozug des „Aktionsbündnis Reizklima“, dem die Grünen und fast sämtliche Inselkirchen und Umweltverbände der Insel angeschlossen sind, die gewünschte Streckenführung verweigert.„Und das nun schon das zweite Mal“, sagt Lothar Koch. „Ursprünglich wollten wir die Demo bei der Musikmuschel auf der Promenade starten. Das wurde uns vom ISTS Leiter Peter Douven abgelehnt. Dieses Veto hatten wir hingenommen, obwohl es rechtlich wahrscheinlich nicht standhalten würde, so Lothar Koch. Nun wollte das Aktionsbündnis um 12 Uhr vom Rathaus über Strand-, Friedrich- und Maybachstrasse in den Trift ziehen und von dort aus über die Post zurück zum Rathaus. Doch die Kreisbehörde verweigert es, die Verkehrsstrasse zu nutzen.“ Dabei richtet sich unser Klimaprotest insbesonders auch gegen den ungebremsten Autoverkehr. Wie sollen wir unser Grundrecht auf Demonstration effektiv wahrnehmen, wenn die Autofahrer uns gar nicht bemerken?“, fragt der Sprecher der Grünen. Und resümiert darüber, was  geschehen würde, wenn das Bündnis eine Fahrraddemo anmelden würde.  „Unser Aktionsbündnis möchte nicht in der Sylter Shopping Meile eingegrenzt werden. Schliesslich wollen wir ja nicht einkaufen gehen“, so Koch.Die Kreisbehörde beruft sich auf Bedenken Sylter Behörden,  die eine Störung des Autoverkehrs befürchten. Ob eine Verweigerung der Demonstrationsroute aufgrund solcher Argumente  mit dem Recht auf Demonstrationsfreiheit zu vereinbaren ist, werden wir nun prüfen lassen und ggf. Widerspruch einreichen, so Koch.

An alle Fraktionen in den Gemeinderäten und weitere Institutionen der Insel Sylt

Jeden Freitag um 18:00 Uhr demonstrieren jetzt schon junge Leute (FfF) vor dem Rathaus Westerland- bitte gern anschliessen!

Sehr geehrter Damen und Herren, liebe Freunde und Freundinnen,.

für den 20.09. hat die Bewegung Fridays for Future zu einem weltweiten Klima-Streik aufgerufen. Mit einem breiten Bündnis wollen sie den globalen Klimastreik zum größten aller Zeiten machen. Da wir alle für eine Urlaubsinsel verantwortlich sind, die vom Klimawandel direkt und zunehmend betroffen sein wird, rufen wir zur Bildung eines Aktionsbündnisses auf, um an dem Tag eine Demonstration in Westerland zu veranstalten.

Das Motto der KLIMA-Demo:
Auf Sylt, in Berlin und weltweit
JETZT neue Wege für gutes Klima gehen!

Inhaltlich schliesst sich das Aktionsbündnis Klimaschutz Sylt an diesem Tag den Forderungen von Fridays for Future (#AlleFürsKlima) an (s.u.). Der Forderungskatalog ist nahezu identisch mit dem Handlungspapier Klimakrise (https://www.dnr.de/fileadmin/user_upload/Handlungspapier_Klimakrise_final.pdf) der bekannten deutschen Umweltverbände.

Wir möchten Sie einladen, als Unterstützer das Aktionsbündnis zu vergrössern.

Vor dem Hintergrund von 

– 80 000 Waldbränden die derzeit im brasilianischen Regenwald brennen, um Massentierhaltung zu ermöglichen, 

– riesigen Flächenbränden in der sibirischen Arktis und 

– massivem Abtauen des arktischen und antarktischen Eises sowie dem 

– drohenden Meeresspiegelanstieg, der auch Sylt immer mehr in Bedrängnis bringen wird.

Lassen Sie uns von Sylt aus ein kräftiges Zeichen an diesem Tag setzen für neue Wege zu gutem Klima!

Sollten Sie nicht als Teil des Aktionsbündisses fungieren wollen, schliessen Sie sich für diesen Tag bitte unserer Demonstration als TeilnehmerIn an und mobilisieren Sie ihren Kreis für eine Teilnahme. 

Wir haben beim Kreis-NF beantragt: Rathaus Westerland 12:00 Uhr Kundgebung, danach Zug durch Zentral-Westerland.

Bitte lassen Sie uns bis zum 9.9.19 wissen, ob Sie als Aktionspartner*In mit Ihrem Logo auf unser Demo-Plakat wollen. (Bitte druckreifes Logo senden).

Bei der Demo und auf dem Hauptbanner wollen wir auf Symbole der politischen Parteien verzichten, da die  Demo seitens Fridays for Future parteiübergreifend gedacht ist.

Die Selbstkosten für die Veranstaltung werden unter den Aktionspartnern aufgeteilt.

GGF. wird um Hilfe bei der Bereitstellung von Ordner*Innen gebeten. 

Die Demo-Leitung und Organisation hat  Lothar Koch vom OV Bündnis 90/Die Grünen Insel Sylt für das Aktionsbündnis übernommen.

Weitere Einzelheiten können Sie dem beigelegten Plakat (noch unvollständig) entnehmen. 

Mit klimafreundliche Grüßen,

Anja Lochner (Ev. luth. Kirchengemeinde Westerland), Lothar Koch (Bündnis 90 /Die Grünen OV Insel Sylt),
Lena Theissig und Annika Abraham (Fridays for Future Sylt)
für das Aktionsbündnis Klimaschutz Sylt.

Anlage: Demoplakat (unvollständig)

Kontakt: Lothar Koch, info@gruene-sylt.de,
Maria Andresen,
maria-andresen@gmx.de,
Tel: 0171 266 30 86 

Unsere FfF-Forderungen:

Einhaltung der Ziele des Pariser Klima-Abkommens und des 1,5°C‑Ziels.

• in Deutschland:
• Nettonull Klimagas-Emissionen 2035 erreichen
• ENERGIEWENDE ! Kohleausstieg bis 2030
100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035
AGRARWENDE! flächendeckender Umstieg auf BIO-Landbau ohne Massentierhaltung.
VERKEHRSWENDE! Mobilität ohne fossilen Brennstoffen

noch in diesem Jahr 2019:
• Das Ende der Subventionen für fossile Energieträger• 1/4 der Kohlekraft abschalten
• Eine Steuer auf alle Treibhausgasemissionen. Der Preis für den Ausstoß von Treibhausgasen muss schnell so hoch werden wie die Kosten, die dadurch uns und zukünftigen Generationen entstehen. Laut Umweltbundesamt (UBA) sind das 180€ pro Tonne CO2. Diese Summe kann schrittweise erreicht werden.

Und was tun nach der Demo? Natürlich gleich am nächsten Tag, ab zum International Coastal Clean Up Day

 Es ist wieder soweit! 

Am 21.09.2019 findet der International Coastal Clean Up Day statt. 

Was genau ist das nochmal? 

Beim internationalen Coastal Clean Up Day geht jeder, der sich für saubere Gewässer und Strände und gegen die Vermüllung der Meere einsetzen möchte, zu einem der auf dem Plakat erwähnten Treffpunkte. Von diesen Treffpunkten aus geht man dann an den Gewässern bzw. am Strand entlang und sammelt allen Müll auf, den man findet. 

Die ganze Aktion wurde vor über 30 Jahren von der amerikanischen Umweltorganisation „Ocean Conservancy“ ins Leben gerufen, um auf die Vermüllung der Weltmeere aufmerksam zu machen und ihr entgegen zu wirken. 

Wer kann dort wie mitmachen? 

Jeder, der mitmachen möchte, ist sehr gerne an einem der Treffpunkte gesehen. Man sollte aber unbedingt darauf achten, wetterfeste Kleidung und Handschuhe mitzubringen. Die Handschuhe sind besonders wichtig, falls man Paraffin aufhebt. Der Grund dafür ist, dass man nicht weiß, was für eine Art Paraffin man findet und es durchaus Giftiges sein könnte, was man mit bloßen Händen nicht berühren sollte. Wer hat, kann auch gerne einen Müllpicker mitbringen. 

Zum Abschluss wird der gesammelte Müll gewogen und später fachgerecht entsorgt. Dann gibt es noch eine kleine Feedbackrunde und gemütliches Beisammensein. 

Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele am International Coastal Clean Up Day teilnehmen würden. Gerade um das Paraffin vom Strand und den Gewässern zu entfernen, was momentan ziemlich häufig zu finden ist. Also, ab in die Handschuhe und Regenkleidung, an den Müllpicker und auf geht das fröhliche Müllsammeln am 21.09.2019 ab 11:00 Uhr!